Natürlich jung und schön !

Facelifting-Akupunktur

Bei einer Facelifting-Akupunktur, werden die Muskeln des Gesichts durch die Aktivierung des Qi-Fluss stimuliert.

Diese Beauty-Akupunktur strafft das Hautbild, aktiviert den Lymphfluss und die Durchblutung. Zudem wird die Kollagenproduktion stimuliert, der Muskeltonus angeregt und kleine Fältchen geglättet und eine Gewebestraffung erreicht. Der Alterungsprozess wird hiermit verlangsamt.

Die Facelifting-Akupunktur wird in Kombination mit Körperakupunktur angewendet.

 

 

 


Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Das die Haut mit zunehmendem Alter an Elastizität verliert hängt auch mit der Reduktion des Hautbestandteils Hyaluronsäure zusammen. Ein Gramm Hyaluronsäure ist fähig, das 10.000fache an Gewicht mit Feuchtigkeit zu binden und zu versorgen.

 

Schon ab dem 30. Lebensjahr produziert der Mensch jedoch nur noch ca. 50 % dieser körpereigenen Hyaluronsäure. Dies führt zu Trockenheit und Bindegewebsschwäche – so entstehen Fältchen und Falten.

 

Mit einer speziellen Injektionstechnik (Mesotherapie) können wir hautidentische Hyaluronsäure in die Haut einbringen und damit einen verjüngenden Effekt auf die Haut zu erzielen.

 

Behandlungsmöglichkeiten:

 

Auffüllung von Falten: Nasolabial-Glabellafalten (Zornesfalten auf der Stirn) und herabhängende Mundwinkelfalten

 

Hautrevitalisierung: Wiederherstellung der Feuchtigkeit und Vitalität der Haut. Wirken Sie kleinen Knitterfältchen entgegen durch die Behandlung mit unvernetzter Hyaluronsäure. (Mesotherapie)

 

Bei dieser neuen Methode fühle ich mich als Heilpraktikerin wohl, Ihnen zusätzlich zum inneren Wohlbefinden auch eine natürliche aber wirkungsvolle Methode für die Erhaltung und Wiederherstellung Ihrer äußeren Schönheit anbieten zu können.

Galileo-Bodyforming

Ein neunminütiges Galileo-Training hat, gemessen an der Anzahl an Muskelkontraktionen, die Effizienz eines 8 Kilometer-Laufes. Es ersetzt 45 Minuten an der Kraftmaschine im Fitnessstudio, inclusive Dehnrunden.

 

 

In den höheren Frequenzen ab 18 Hz wird die Durchblutung intensiv gefördert.

Ab 22 Hz werden die Kräfte der Vibration durch veränderte Spannung der Muskulatur effektiver in die Bindegewebsstrukturen eingeleitet. Das Bindegewebe wird gestrafft. 

Diese beiden Faktoren führen zu einem besseren Hautbild.
Eine Frequenz über 23 Hz ist nicht empfehlenswert.

Beim Gallileo-Training 5 Hz bis ca. 15 Hz findet eine Lockerung und Entspannung der Muskulatur statt.

 

Durch die Durchblutungsförderung wird der Effekt der weiteren Anwendung verstärkt.

Durch ein dauerhaftes Ganzkörpertraining unterstützt ein Galileo-Training das so genannte „Bodyforming“. 

Auch hier wieder der Vorteil der kurzen Trainingseinheiten von 9 Minuten (3 x 3 Minuten) zwei bis dreimal die Woche.

 

Das Galileo-Training bewirkt eine Aktivierung des gesamten Organismus, steigert gerade bei Untrainierten deutlich die Muskelleistungsfähigkeit und dadurch auch die Lebensqualität.